Foto: Angelika Warmuth/dpa
Containerreederei Hapag-Lloyd besiegelt Fusion mit Arabern

Bei der Reederei Hapag-Lloyd sprechen künftig auch Anteilseigner aus Saudi-Arabien mit. Nach rund eineinhalb Jahren hat das Traditionsunternehmen die Fusion mit der arabischen Reederei UASC unter Dach und Fach gebracht. "Das ist ein wichtiger strategischer Meilenstein und ein großer Schritt nach vorn für Hapag-Lloyd", sagte Vorstandschef Rolf Habben Jansen. "Jetzt geht es darum, die Ergebnisse zu verbessern und Schulden abzubauen." Durch den Abschluss ist der Weg frei, UASC in den Konzern zu integrieren und angestrebte Einsparungen umzusetzen. Sie sollen ab 2019 jährlich 435 Millionen US-Dollar bringen.