© dpa
Deutsches Börsenjahr war turbulent

Fusionspleite, Insidervorwürfe, Chefwechsel - hinter der Deutschen Börse liegt ein turbulentes Jahr. Auch geschäftlich lief es lange nicht so gut wie erhofft. An diesem Dienstag (20.2.) veröffentlicht der Frankfurter Marktbetreiber die Geschäftszahlen für 2017. Ursprüngliches Ziel war es, die Erlöse um 5 bis 10 Prozent und den Überschuss auf bereinigter Basis um 10 bis 15 Prozent zu steigern. Bei den Erlösen dürfte der Konzern nach Analystenschätzungen das Ziel verfehlt haben und bei etwa 2,46 Milliarden Euro gelandet sein. Beim Überschuss rechnen Analysten mit 858 Millionen Euro.