Foto: dpa
Eigene Ladestation fürs E-Auto am Neubau: Hohe Stromstärke nötig

Besitzer von E-Autos haben ein Problem: das noch löchrige Netz aus Schnell-Ladestationen. Warum dann nicht eine Zapfstelle im eigenen Hof bauen? Diplom-Ingenieurin Wilhelmina Katzschmann, Vizepräsidentin der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz, rät beim Hausbau, auch die Infrastruktur für E-Autos im Blick zu haben. Besonders wichtig: Eine Strom-Hauseinführung mit mindestens einem 63-Ampere Anschluss. Das ist in vielen Wohngebieten noch kein Standard. Auch sollte der Platz trocken sein. Vorschriften, wo die Ladesation stehen soll, gibt es nicht.